dot.orange

Open Source Software im Fadenkreuz von Hacker



von Sascha Momcilovic    Friday, 10. August 2012

Bild

Hacker sorgten vergangene Woche in den USA für Schlagzeilen wie von ZDNET berichtet. Sie hackten die in New York ansässige Nachrichtenagentur Thomson Reuters und platzierten auf deren Webseite eine Falschmeldung bezüglich der Konflikte in Syrien. Ein zweiter Angriff zielte auf den offiziellen Twitter-Account, der für kurze Zeit übernommen wurde. 

 

Hierzulande werden immer öfters Open Source Systeme wie Joomla oder OpenX ins Visier genommen. Die Angreifer nützen dabei Sicherheitslücken aus, die durch den offenen Code leicht auffindbar sind.

Die Betreiber einer betroffenen Webseite merken den erfolgreichen Angriff zuerst nicht. Erst wenn die Seite auf Google gesperrt wurde und nicht mehr gefunden wird, wird der Angriff entdeckt.

 

Interpol schätzt den jährlichen Schaden durch Cyberkriminalität auf 750 Millionen Euro.